Projekt Tabalugaschiff

Projekt Tabalugaschiff 2017

1.Tag

​Anreise nach Sardinien Olbia, boarding in Palau, vor Anker liegend. Beim Empfang erfolgte die Begrüßung der Kinderlaechelnreisegruppe und die Vorstellung des Schiffes, Die Vorschau auf das zu erwartende Programm an Bord und das anschließende Kapitäns Dinner ließ kaum Wünsche offen.

2. Tag

​Am frühen Morgen segelten wir durch herrliche Buchten und durch den Golf von Aranci zum Capo Figari und ankern bei der kleinen vorgelagerten Insel Isola di Figarolo. Es bestand die Möglichkeit zum Schnorcheln oder um sich an das Bordleben zu gewöhnen, um abzuschalten und zu genießen. Nach dem Lunch brachte uns ein kurzer Segelschlag in das Maddalena Archipel mit den Hauptinseln Caprera und La Maddalena. Das gesamte Archipel ist seit 1997 Nationalpark. Das Tauch- und Schnorchelparadies im Nordosten Sardiniens bietet mit seiner fast unberührten Unterwasserlandschaft ideale Bedingungen für einen ungeahnten Artenreichtum im Mittelmeer. Berühmt sind diese Plätze unter Kennern durch ihre gewaltigen Granitformen mit Schluchten und Bergen bei Sichtweiten zwischen 20 und 40 Metern.
​Das reizvolle Städtchen La Maddalena, die entzückende mediterrane Kleinstadt mit 12.000 Einwohnern lädt zum Bummeln ein.

3. Tag

In der Frühe lichteten wir den Anker und segeln durch die berühmte Straße von Bonifacio auf die französische, korsische Seite, zunächst zu den Lavezzi Inseln. Je nach See & Wetter, ankerten wir vor der Isola die Lavezzi und der Badespaß für groß und klein nahm kein Ende. Wir besuchten die Insel zum Baden und Sonnen. Wir genossen den weißen Sandstrand mit herrlichen Ausblicken an die Küste Korsikas & Sardiniens und zu den vielfältigen Inselgruppen. 
Am frühen Nachmittag ging es weiter nach Bonifacio, der romantischen Hafenstadt im Süden Korsikas. Die schmale schluchtartige Hafeneinfahrt mit dem hellen Gestein ist beeindruckend. Nachdem wir längsseits festgemacht hatten, empfiehlt sich ein Gang entlang der Stadtmauern in die hochgelegene Altstadt - mit der Atmosphäre des 17.Jh.

4. Tag

Am Vormittag bestand die Möglichkeit, die Zitadelle zu besichtigen, die Felsküste entlang bis zum Leuchtturm zu gehen und herrliche Ausblicke nach Sardinien hoch oben von der Stadt zu genießen oder den Markt, mit seinen wunderschönen Ladenpassage zu besuchen.

​Gegen Mittag segelten wir von Bonifacio zum Maddalena Archipel, traumhafte, weiße Sandstrände, türkisfarbenes Wasser luden zum Schwimmen, Schnorcheln und Relaxen ein.
Das gleichnamige Städtchen Maddalena, bunt, quirlig, versprüht italienische Lebenslust und bietet eine schöne Innenstadt. 

5. Tag

ging es weiter in die berühmte Bucht Cala di Volpe mit dem gleichnamigen Hotel an dem zartrosa schimmernden Strand mit traumhafter Naturkulisse. Diese erste, von Aga Khan erbaute Edelherberge prägte den neosardinischen Baustil der Costa Smeralda.
Hier ankern die teuersten Motor –, und Segelyachten der Welt.
Umgeben wird sie von vielen, weiteren kleinen Badebuchten, die sich in südlicher Richtung entlang der Costa Smeralda erstrecken.
Wir segelten weiter südlich und beschließen wir den Abend vor Anker liegend.

6. Tag

Am frühen Morgen segelten wir in südlicher Richtung zu der Isola di Tavolara, knapp 600 Meter hoch, 4 km lang und 1 km breit thront das gewaltige Kalksteinplateau im Golf von Olbia. Im Westen läuft eine kleine Landzunge in einen Sandstrand flach aus. Herrlich zum Baden im kristallklaren Wasser oder einfach zum relaxen am Strand.
Die gemütliche Atmosphäre lud ein und wir blieben über Nacht dort vor Anker.

7. Tag

Am Vormittag genossen wir noch einmal das herrliche Wasser am Strand und in der Kleinstadt bevor wir um 16:00 Uhr mit dem Transfer zum Flughafen von Olbia gefahren wurden.

Spendenkonto

Kinderlaecheln-Förderverein für krebskranke Kinder Berlin e.V.

Mittelbrandenburgische Sparkasse

IBAN: DE05 1605 0000 3507  0020 00
BIC: WELADED1PMB

Besucherzähler

Heute 180

Gestern 182

Woche 362

Monat 3067

Insgesamt 1112862